Der Uhudler

 

Der Uhudler stammt ursprünglich aus der Zeit nach dem großen Reblausbefall um 1860. In diesem Jahr wurde die Reblaus nach Europa verschleppt und erreichte vor 1870 Österreich. 

Zur Bekämpfung dieser wurden "Amerikanerreben" nach Europa importiert und mit europäischen Rebsorten gekreuzt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Veredelung eingeführt, bei der Amerikanerreben als Unterlage dienen und "Europäerreben" den früchtetragenden Teil bieten.

Es handelt sich um einen österreichischen Wein, dessen Original ausschließlich in acht südburgenländischen Gemeinden produziert wird und markenrechtlich geschützt ist. Die Rebsorten sind Direktträger und äußerst resistent gegen die Reblaus und andere Krankheiten. Deshalb sind sie weitgehend ungespritzt und gedüngt.

Charakteristisch für den Wein ist sein ausgesprochen fruchtiges Aroma nach Waldbeeren.

Uhudler wird aus den Rebsorten Concord, Delaware, Elvira und Ripatella hergestellt.